FinanzFelix

Warum solltest du Vermögensaufbau betreiben?

Wusstest du, dass in den USA mehr als 50% aller Menschen von der Hand in den Mund leben? 

Wenn ein Monat kein Gehalt kommt, sind die meisten Leute in ernsthaften Schwierigkeiten. 

Wir sprechen hier von der größten Wirtschaftsmacht der Welt und mehr als 330 Mio. Einwohnern. Mehr als 165 Mio. sind von ihrem nächsten Gehaltsscheck abhängig. Aufgrund der fehlenden finanziellen Mittel sind diese Leute dazu gezwungen, einer Arbeit nachzugehen, die Rechnungen bezahlt, jedoch nicht erfüllend ist.

Warum erzähle ich dir das?

Selbstbestimmung über die eigene Arbeit, vielmehr noch über die eigene Zeit ist einer der meistverbreiteten Gründe, warum Leute ein Vermögen aufbauen wollen.

Ein Vermögen in Höhe von 20-25x Jahresausgaben kann eine komplette Unabhängigkeit vom monatlichen Einkommen bedeuten. Lass deine Jahresausgaben ca. 36.000 € betragen (3.000 € im Monat) – mit einem Vermögen von ca. 720.000-900.000 € kannst du bei gleichbleibenden Kosten zwischen 20 und 25 Jahren ohne Einkommen leben und bist quasi nicht mehr abhängig von deinem Job, der die Rechnungen bezahlt.

Die Entkopplung von einem festen Job ist ein wichtiger Grund für den Vermögensaufbau.

Was ist dein "Warum"?

Gefällt dir dein Job nicht? Willst du früher in Rente gehen? Oder willst du dir vielleicht ein tolles Haus kaufen oder deinen Kindern eine exzellente Ausbildung ermöglichen?

Jeder von uns hat Träume und Vorstellungen vom Leben. Nur die wenigsten schaffen es diese in die Tat umzusetzen. Ein solides Vermögen ist meistens der entscheidende Faktor, der einem den Rücken freihält.

Auf FinanzFelix.de habe ich eine Vielzahl von Strategien und konkreten Hinweisen zusammengetragen, die dich deinen finanziellen Zielen näher bringen.

3 Säulen und 2 Regeln für deinen Vermögensaufbau

Die Struktur ist ganz einfach: 3 Säulen und 1 Aktionsplan.

Meine 3 Säulen für den Vermögensaufbau sind „Verdienen, Sparen und Investieren“.

Den Aktionsplan findest du unter „Jetzt Loslegen“. Hier bringen wir die PS auf die Straße und fassen alles so zusammen, sodass du wirklich sofort loslegen kannst.

Als Intro in die 3 Säulen möchte ich dir zum Start 2 einfache Regeln erläutern. Die sind so einfach, dass du dir vielleicht denkst: „Was soll das? Das kenne ich doch alles schon!“ Aber glaub mir – die Basics sind wichtig und es lohnt sich nochmal draufzuschauen.

Regel Nr. 1 kommt aus der Wirtschaft und ist leicht abgewandelt für den persönlichen Vermögensaufbau:

Regel Nr. 1   Sparbetrag = Einkommen – Ausgaben

Ganz simpel: der Betrag, den du monatlich sparst, setzt sich zusammen aus deinem Einkommen minus deiner Ausgaben.

Du hast hier zwei Hebel zur Optimierung. Erhöhe einerseits dein Einkommen und reduziere andererseits deine Kosten, um deinen Sparbetrag zu erhöhen.

Was machst du nun mit dem Sparbetrag?

  1. Du legst eine kleine Cash-Reserve von 3-6 Monatsausgaben als finanzielles Polster für unvorhergesehene Ausgaben zurück.
  2. Du investierst den Rest in ein diversifiziertes Investment-Portfolio und evtl. selektive Einzel-Investments, um eine Rendite auf dein Vermögen zu erzielen und vom Zinseszins-Effekt zu profitieren.

Damit sind wir direkt bei Regel Nr. 2:

Regel Nr. 2  |  Vermögen = ( Spar- bzw. Investitionsbeträge x jährliche Rendite ) Anlageperioden

Wenn du durch deine Investments positive Renditen erzielst und das über mehrere Anlageperioden hinweg hinbekommst, vermehrt sich dein Vermögen mittelfristig deutlich.

Du solltest zudem eins der kraftvollsten Prinzipien, die es gibt, nutzen: den Zinseszins.

Du profitierst vom Zinseszins, wenn du nicht nur deinen Sparbetrag investierst, sondern auch die Gewinne dazu packst, die du in vorherigen Investment-Perioden erzielt hast.

Ich nenne dir ein Beispiel, um die enorme Kraft des Zinseszinses zu veranschaulichen.

Stell dir ein Schachbrett vor – es hat 64 Felder. Angenommen, du legst auf das erste Feld 1 Reiskorn, auf das zweite Feld 2 Reiskörner und auf jedes weitere die doppelte Menge an Körnern, wie auf dem Feld davor – also 4, 8, 16, 32, 64 und so weiter. Wie viel Reiskörner hast du dann auf dem 64. Feld?

Es sind tatsächlich mehr als 9 Trillionen Reiskörner (9.223.372.036.864.775.808 Reiskörner).

Unglaublich, oder?

So schnell wie in dem Beispiel wird sich dein Geld beim Investieren nicht vermehren. Beim Schachbrett-Beispiel haben wir nämlich auf jedem Feld verdoppelt. Der Aktienmarkt beispielsweise verdoppelt sich jährlich nicht, sondern steigt im langfristigen Durchschnitt um ca. 8% – also Faktor 1,08 statt Faktor 2, wie in dem Reiskorn-Beispiel.

Aber nichtsdestotrotz: der Zinseszins hat eine unglaubliche Macht und kann dein Kapital deutlich vermehren. Daher solltest du davon Gebrauch machen.

Kurze Zusammenfassung der beiden Grundregeln:

Gib weniger aus, als du verdienst. Investiere den verbleibenden Sparbetrag und hol dir eine Rendite auf deine Investments. Reinvestiere deine Gewinne, um vom Zinseszins zu profitieren. 

Mit den 3 Säulen kannst du diese beiden Regeln umsetzen

  • Geld verdienen, um das Einkommen zu erhöhen
  • Geld sparen, um den Sparbetrag zu maximieren
  • Geld investieren, damit sich dein Sparbetrag und dein Gewinn exponentiell vermehrt

Klicke dich durch die Inhalte zu den 3 Säulen, um mehr über zu erfahren. Schau dir den Aktionsplan und fang an, auf deine Ziele hinzuarbeiten.

Jetzt loslegen – Lege deine Motivation, Ziele und konkreten Aktivitäten fest!

Was ist dein Grund für den Vermögensaufbau? Welche Ziele hast du? Und was machst du, um deine Ziele zu erreichen?

Hast du dir hierzu schon einmal strukturiert Gedanken gemacht?

Wenn nicht, stell dir folgende 3 Fragen, um deine persönliche Strategie zu entwickeln:

  • Warum will ich etwas machen oder erreichen? Hieraus leitest du deine innere Motivation ab.
  • Was will ich konkret erreichen? Du formulierst konkrete und messbare Ziele.
  • Wie und mit welchen Aktivitäten kann ich diese Ziele erreichen? Du findest konkrete Tätigkeiten, die auf deinen Weg einzahlen und stellst einen Aktionsplan auf. Nutze hierfür die 3 Säulen Verdienen, Sparen und Investieren.
Scroll to Top